Kitas-Potsdam.de

Der Waldkindergarten

Entstanden sind die ersten Waldkindergärten eher zufällig in den 1950er Jahren in Dänemark. Einer Waldtour zur Erkundung der natürlichen Umgebung schlossen sich immer mehr interessierte Kinder an, sodass auch das Elterninteresse an dieser neuen Form der Kinderbetreuung wuchs. Diese Form der Betreuung fand 1968 auch in hierzulande erste Anhänger, derzeit bestehen etwa 350 Waldkindergärten in Deutschland, auch in der Nähe von Potsdam. Die Gruppenstärke einer solchen naturnahen Einrichtung unterscheidet sich von der der Regelbetreuung. Auf zwei Erzieherinnen kommen etwa 15-20 Kinder im Kindergartenalter in altersgemischten Gruppen.

In diesem Kindergarten geht es vor allem darum, die Natur kennenzulernen und sie hautnah zu erfahren. Der Lebensraum von Pflanzen und Tieren wird mit den Menschen geteilt, Rücksichtnahme auf das Umfeld wird spielerisch erlernt, die Kinder werden umweltsensibel. Spiel und Bastelarbeiten hängen von den Materialien ab, die jahreszeitlich zur Verfügung stehen. Neben ein wenig Werkzeug gibt es kaum Hilfsmittel zur Kreativität. Motorik, Fantasie und die Nutzung der Sinne werden geschult, die Kinder bewegen sich in hohem Maße und sind körperlich aktiv. Jede Regenpfütze und jeder Baumstamm wird so zum Spielgerät. Mit der an das Wetter und die anderen Umstände angepasste Kleidung sind die Kinder ausschließlich im Freien. Nur für Notfälle und extreme Wetterbedingungen gibt es eine Unterschlupfmöglichkeit. Manche Waldkindergärten haben einen Bauwagen oder eine Schutzhütte für diese Zwecke.

Tipp:
Die Sprachförderung im Kindergarten ist ein wichtiger Schwerpunkt

Kommunikation benötigt einen geübten Umgang mit der Sprache. Auch in Potsdam sollte bei kleinen Kindern darauf geachtet werden, dass der Umgang mit Worten zu den Dingen des täglichen Lebens gehört, die erlernt werden müssen. Die kindliche Sprechaktivität muss zu den Grundlagen der Frühförderung angegliedert sein. Dazu dient selbstverständlich die Muttersprache oder – bei Kindern aus anderssprachigen Kulturkreisen – die Umgangssprache. Vor allem Erzieherinnen und Erzieher in Potsdam, die tagtäglich mit vielen Kindern umgehen, bemerken zuerst, wenn Kinder ein sprachliches Manko aufweisen oder hinter der Gruppe Gleichaltriger zurückbleiben. Dann müssen zum Beispiel logopädische Maßnahmen ergriffen werden oder das Kind wird in diesem Bereich von den kundigen Pädagogen unterstützt, um die Schwächen zu beseitigen. Eltern, die ihren Kindern einen stressfreien Einstieg ins Leben bieten wollen, sind auf die sprachlichen Eindrücke der Erzieher angewiesen. Doch Sprachförderung bedeutet viel mehr als das: Auch im Kindergarten kann eine Fremdsprache bereits eine Rolle spielen. Auch in Potsdam bieten daher viele Einrichtungen pädagogische Konzepte mit englischsprachige Gruppen an, in denen spielerisch der Umgang mit einer ersten Fremdsprache erlernt wird.



Top 3 Kindergärten in Potsdam

Kinderhaus Fridolin ( Mehr Info )
Gesamtwertung : 5,0 von 5 Punkten
Dieser Kindergarten hat 1 Bewertungen.
Kita der Pfingstgemeinde ( Mehr Info )
Gesamtwertung : 5,0 von 5 Punkten
Dieser Kindergarten hat 1 Bewertungen.
Kita Pittiplatsch ( Mehr Info )
Gesamtwertung : 4,9 von 5 Punkten
Dieser Kindergarten hat 1 Bewertungen.

Neuste Bewertungen

Kita Nuthewinkel ( Mehr Info )
Frobella: 2.5 von 5 Punkten | Schlecht
Diese Kita wurde am 26.01.2024 bewertet.
Kita Nuthewinkel ( Mehr Info )
Großstädter: 2.6 von 5 Punkten | Schlecht
Diese Kita wurde am 24.11.2023 bewertet.
Kita Froschkönig ( Mehr Info )
Nina: 4.9 von 5 Punkten | Gut
Diese Kita wurde am 14.10.2023 bewertet.